Dank je wel, Karen!

Nach 10 Jahren beim TC Eintracht sagt Karen Rombouts "Auf Wiedersehen". Die holländische Spitzenspielerin zieht es beruflich nach New York.

Ein letzter Auftritt auf der roten Asche an der Magaretenstraße war Karen Rombouts nicht vergönnt. Das letzte Medenspiel der ersten Damen fiel wegen des Regens schlichtweg ins Wasser. So verabschiedete sich die sympathische Holländerin ohne noch einmal zum Schläger zu greifen. Hans-Werner Meier überreichte der langjährigen Spitzenspielerin der ersten Damen zum Dank für ihren tollen Einsatz einen großem Blumenstrauß. Von ihren Mannachaftskolleginnen gab es eine Flasche Champagner. "Wir werden Karen sehr vermissen. Sie hat unsere Mannschaft über Jahre hinweg sportlich und menschlich bereichert und sich immer mit dem Club identifiziert", lobte Manschaftsführerin Laura Söhngen.