Eintrachtler erobern in Neumühl Platz drei

Vier Finalteilnahmen, ein Sieg und am Ende der dritte Tabellenrang: Die Bilanz der TC Eintracht-Abordnung liest sich nach neun Turniertagen beim Neumühler Pokalturnier durchaus positiv. Gleich ein Quartett war an der Oberhauser Allee in rot und weiß ins Finale gestürmt. Dort mussten sich aber Simona Geuer (Damen offen), Birke Willersen/Claudia Lindner (Damen-40 Doppel) und Rolf Meurs/Jo Kersten (Herren-50 Doppel) nach teils knappen Finalspielen geschlagen werden. So durften einzig Dagmar Söhngen und Ulf Manthei (Mixed 50) über einen ersten Platz jubeln. Dank konstanter Leistungen in den 13 Konkurrenzen sicherte sich die Eintrachtler trotzdem Platz drei in der Mannschaftswertung, die der MTV Kahlenberg vor dem Meidericher TC für sich entscheiden konnte. Für eine weitere Erfolgsmeldung sorgte Sven Seehofer in der offenen Herrenklasse. Zum Auftakt bezwang der Youngster den gesetzten Yassine El Barkani vom DSC Preußen unter Flutlicht in zwei hochklassigen Sätzen. Seehofer konnte erst im Halbfinale durch Manuel Pfeiffer gestoppt werden. Den Sieg in der Königsklasse verbuchte der Noch-Grunewalder und Neu-Eintrachtler Kai Gröger. Eine Schrecksekunde gab es beim Zweitrundenspiel von René Dunzer. Der Topfavorit in der Herren-30-Konkurrenz musste beim Stand von 5:4 im ersten Satz wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben. Die traditionelle Zeltfete am Freitagabend rundete die Turnierwoche im Duisburger Norden nach den Finalspielen ab.