Damen 40 feiern Aufstieg

Bereits am späten Samstagnachmittag konnten die Damen 40 in Düsseldorf Gerresheim die Sektkorken knallen lassen. Birke Willersen, Birgit Hain, Christiane Hautau, Claudia Lindner, Katja Schützeberg und Susanne Wahl hatten schon nach den Einzeln eine überzeugende 6:0-Führung herausgespielt und so den Aufstieg in die Niederrheinliga vorzeitig unter Dach und Fach gebracht. Wieder einmal waren die TCE-Ladies ihrem Gegner, dem DSC 1899, in allen Belangen überlegen. Durch den klaren Erfolg gerät das abschließende Duell gegen den zweitplatzierten Club am Rhein am kommenden Wochenende nunmehr zum Schaulaufen. Auch der Zweitvertretung der „40er“ gelang der Sprung in die nächsthöhere Klasse. Beim TC Bislich machte es das Team um Sylvia Schils zwar noch einmal spannend. Am Ende durfte nach dem 5:4-Sieg dann aber doch gejubelt werden.

Zittern bis zum Schluss muss dagegen die 1. Damen. Gegen den traditionsreichen TC BW Krefeld lagen sie nach den Einzeln bereits mit 2:4 im Hintertreffen (Punkte: Geuer und Söhngen). In den Doppeln gelang es den Eintrachtlerinnen trotz großen Kampfes nicht mehr, die Partie zu drehen. Nun geht es am Sonntag beim ETB Schwarz-Weiss um den Klassenverbleib in der 1. Verbandsliga. Keine Hoffnung mehr gibt es für die Damen II: Sie sind nach der 0:9-Niederlage beim TK Heißen abgestiegen. Die Damen III um Kapitänin Linda Wolf verloren zum Abschluss einer starken Saison auf heimischer Asche in einem echten Krimi mit 4:5 gegen BW Bocholt.

Die Damen 50 sind bereits eine feste Größe in der Niederrheinliga. Nach dem 7:2-Sieg über den TC Veen stehen die Chancen gut, dass die Mannschaft um Spitzenspielerin Sonja Helk auch in der kommenden Saison in der höchsten Klasse des Verbands aufschlägt.

Die 1. Herren kehrten mit hängenden Köpfen aus Mönchengladbach heim. Beim TC Giesenkirchen unterlagen sie mit 4:5. Das entscheidende Doppel verloren Alwin van Engelenburg und Tobias Wind denkbar knapp im Match-Tie-Break. Beim Heimspiel gegen den TC Hösel am Samstag gilt es nun die letzten Zweifel am Klassenverbleib zu beseitigen. „Wir haben eine gute Saison gespielt und wollen nun auf eigener Anlage alles klar machen“, sagt Mannschaftsführer Sebastian Kersten.

Für Thorsten Zeunert, Kapitän der Herren II, gab es in diesen Tagen gleich doppelten Grund zur Freude: Erst Sonntag machte sein Team am Sonntag mit einem 5:4 über RG Obrighoven den Klassenerhalt klar und dann durfte er sich am Montag noch über die Geburt seiner Tochter freuen. In eine gute Ausgangsposition brachten sich die Herren 50 um Geburtstagskind Axel Bausch. Sie bezwangen Stadtwald Hilden mit 9:0 und haben nun am Samstag beim TV Vennikel ein echtes Endspiel um den Aufstieg in die Niederrheinliga.

Auf der wunderschönen Anlage am Baldeneysee fuhren die Herren 55 gegen ETUF Essen ihren zweiten Saisonsieg in der Niederrheinliga ein. Rolf Meurs, Jo Kersten, Matthias Widerstein und Carsten Müller fuhren die Einzelpunkte ein, bevor die Gegner auf die Austragung der Doppel verzichteten.

Die weiteren Ergebnisse:

TC Neumühl – Herren 60 7:2

TuS Drevenack – Herren 40 II 7:2

Herren 50 II – TV Jahn Hiesfeld II 7:2

Herren 70 – TS Rahm 4:2