Herren feiern Derby-Sieg

Um kurz nach 20 Uhr rissen am Samstag am Baerler Busch die Gäste die Arme in den Himmel. Gerade hatten die Eintracht-Herren das Husarenstück fertig gebracht, gegen den TuS-Baerl nach einem knappen 3:3 nach den Einzeln alle drei Doppel für sich zu entscheiden. In den Einzeln hatten Kai Gröger, Alwin van Engelenburg und Sven Seehofer gepunktet. In den anschließenden Doppeln legten die Paarungen Dunzer/Gröger, Schroers/Seehofer und van Engelenburg/Kersten gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eindrucksvoll nach.

Entspannter verlief da das Medenspiel unserer Damenmannschaft, die den Hamminkelner TC mit 7:2 deklassierten. Der Erfolg stand bereits nach den starken Einzelvorstellungen fest. Die Zweitvertretung der Damen hatte dagegen bei BW Flüren keine Chance und verlor mit 0:9. Für die zweiten Herren lief es besser: Die Mannschaft um Kapitän Thorsten Zeunert bezwang BW Dinslaken II locker und leicht mit 8:1.

Weiterhin in Galaform präsentieren sich die Herren 50 in der 1. Verbandsliga. Gegen den Crefelder HTC fuhren Axel Bausch und Co. bereits den zweiten ungefährdeten Sieg der Saison ein und positionieren sich deutlich als Aufstiegskandidat. Auch die Damen 50 in der Niederrheinliga fuhren Punkte ein. Irena Richter, Jutta Meier, Birgit Widerstein, Claudia Ginder sowie die Paarungen Richter/Widerstein und Hinnüber/Söhngen sorgten mit ihren Erfolgen für einen 6:3-Endstand gegen den TC Vorster Wald Kaarst.

Lange hatten die Herren 55 dem Lokalduell gegen den Meidericher TC entgegengefiebert. Am Ende war der Regionalliga-Absteiger allerdings zu stark und unser Niederrheinligist musste mit einem 2:7 (Siege: Rolf Meurs und Carsten Müller) im Gepäck die Heimreise antreten. Chancenlos waren die Herren 40 in der Begegnung mit dem GW Stadtwald. Stark ersatzgeschwächt mussten sie sich mit 0:9 geschlagen geben.

Für Jubelstürme sorgte zudem der souveräne 7:2-Heimsieg der Damen 40 II. Für die Damen 55 setzte es dagegen eine unglücklich 4:5-Niederlage.