Damen halten Eintracht-Fahne hoch

Zugegeben, es hätte besser laufen können an Medenspieltag Nummer eins. In vielen Partien mussten unsere Eintrachtler trotz großem Einsatz den Kürzeren ziehen. Neue Chance am kommenden Wochenende.

Zunächst einmal zu den positiven Neuigkeiten: Die ersten Damen entschieden in Kamp-Lintfort das erste Duell mit einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Verbleib in der 1.Verbandsliga für sich. Die Einzelerfolge von Katja Dijanezevic, Simona Geuer, Laura Söhngen und Britta Schreiber brachten die TCE-Ladies an der Gohrstraße in eine exzellente Ausgangsposition. Für den fünften und entscheidenden Punkt sorgten schließlich Jetske Viveen und Marilena Funck im zweiten Doppel.

Zu diesem Zeitpunkt saßen die Damen 40 bei ihrem Heimspiel bereits geduscht am Essenstisch. Birke Willersen und Co. fegten im Schnelldurchgang über den SC Union Nettetal hinweg. Beim 9:0 behielten sie eine blütenweiße Weste. Ähnlich erfolgreich gestaltete die neugegründete Herren 50 ihren Premierenauftritt. Graham Neale, Wolfgang Joeres, Ulf Manthei, Axel Bausch und Robert Janz hatten die Rot-Weißen bereits vor den Doppeln uneinholbar in Front gebracht. Am Ende stand dann ein 8:1.

Das war es dann aber auch schon mit den Erfolgsmeldungen. Die Damen 50 mussten sich zum in ihrer Niederrheinliga-Auftaktbegegnung BW Moers mit 3:6 geschlagen geben. Für die Eintracht-Punkte zeigten sich Petra Hinnüber, Claudia Ginders sowie das Doppel Hinnüber/Ginders verantwortlich. Auch das zweite Niederrheinliga-Team konnte keine Punkte sammeln. Beim 1:8 der Herren 55 gegen Stadtwald Hilden war einzig die Paarung Kersten/Müller erfolgreich.Ebenso chancenlos waren die Herren 40 (1. Verbandsliga). Andrew Poole und Olli Schöpe gelang es im Doppel immerhin einen Ehrenpunkt bei RW Kempen einzufahren.

1:8 hieß es auch beim ersten Auftritt der zweiten Herren. Die junge Mannschaft wurde zwar durch das Trio Sebastian Kersten, David Kersten und Nico Paulerberg aus der ersten Mannschaft unterstützt - an der Niederlage konnten aber auch sie nichts ändern. Das selbe Bild bot sich auch beim Spiel der dritten Damen gegen BW Spellen. Sie kämpften zwar wacker, am Ende waren die Spellener jedoch zu stark (Ergebnis: 1:8). Den schwarzen Spieltag aus TCE-Sicht rundete die 3:6-Niederlage der zweiten Herren 40 gegen den TC Mehrhoog ab.

Am kommenden steigen die weiteren Eintracht-Teams ins Spielgeschehen ein. Unter anderem reisen die ersten Herren am Samstag zum spannenden Verbandsliga-Derby nach Baerl.