Mit fünf Teams in den Winter

Die Winterhallenrunde ist beim TC Eintracht in der anstehenden Saison "Männersache". Fünf Mannschaften treten für den Verein von der Magaretenstraße unter dem Hallendach an - fünfmal sind es Formationen aus dem männlichen Bereich.

Die 1. Herren spielen nach dem Aufstieg aus dem Vorjahr in der 2. Verbandsliga. Dort trifft das Team um Spitzenspieler René Dunzer unter anderem auf so prominente Gegner wie den Rochusclub aus Düsseldorf. Zum Auftakt am 28. November empfangen die Eintrachtler den TK 78 aus Oberhausen. Personell gibt es bei den Rot-Weißen im Vergleich zum Sommer keine Veränderungen. Der Niederländer Alwin van Engelenburg wird in dieser Runde allerdings nicht zum Einsatz kommen. Er weilt beruflich auf der schönen Karibikinsel Curacao.

Die Zweitvertretung in der offenen Klasse freut sich in der Bezirksklasse A auf zahlreiche Nachbarschaftsduelle. Die Gegner dabei sind unter anderem der Club Raffelberg und der TC Duisburg Süd. In der einen oder anderen Begegnung können die jungen Wilden und Routinier Thorsten Zeunert möglicherweise auf Unterstützung aus dem Verbandsliga-Kader bauen.

Eine bärenstarke Gruppe haben die 1. Herren 40 in der 2. Verbandsliga erwischt. Die kniffligen Aufgaben geht die Truppe von Mannschaftsführer Ralf Ortmann mit den Neuzugängen Jürgen Seehofer (TC Schaephuysen) und Oliver Marzi (TC Sellbeck) an. Die Herren 40 II wollen in der Bezirksklasse A für positive Schlagzeilen sorgen. Gespielt wird gegen RW Dinslaken, den KHTC Mülheim, den TK Mülheim Heißen und BW Flüren.

Erstmals in der Hallenrunde laufen die Herren 50 auf. Sie wurden in der 1. Verbandsliga eingestuft. Spitzenspieler bei den "50ern" ist Bernd Wölki.